Angebote
 
Unsere Preisliste
   Nord-Süd-Archiv
In unserem Büro in der Weißen Gasse 3 steht Ihnen die Nord-Süd-Archiv zur Verfügung. Dieses Archiv besteht aus entwicklungspolitischer Artikel von Tageszeitungen und relevanten Zeitschriften und Journalen. Jede/r kann sich mit dem Nord-Süd-Archivs kostenlos über Themen mit entwicklungspolitischem Bezug und einzelne Länder informieren. Sie können das Archiv während unserer Büroöffnungszeiten oder nach telefonischer Vereinbarung nutzen, Telefon: 0821-37261.
 
   Leihbücherei
Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. besitzt eine umfangreiche Leihbücherei von Büchern mit entwicklungspolitischen Bezug. Sie wird von Studentinnen und Studenten ebenso häufig in Anspruch genommen, wie von Schülern oder sonstigen entwicklungspolitisch Interessierten. Neben mehreren hundert Sachbüchern, die das gesamte Spektrum der entwicklungspolitisch relevanten Gebiete abdeckt, besteht auch die Möglichkeit, eine kleine Anzahl von Romanen zu entleihen. Für das Entleihen der Bücher muss eine Kaution hinterlegt werden, die aber zurückbezahlt wird.  
 
   Entwicklungspädagogische Materialstelle
In der Materialstelle bieten wir Unterrichtsentwürfe, Diaserien, entwicklungspolitische Spiele und mehr für die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildungsarbeit an. Diese Materialien verleihen wir kostenlos. Wir beraten Sie auch gerne, am besten nach telefonischer Voranmeldung unter Telefon: (0821) 37261.
 
Auf Anfrage erarbeiten wir mit Schülern aller Alterstufen und Jugendgruppen Themen zum Fairen Handel, Rassismus, "Afrika erfahren", Textilien usw.
 
Wir begleiten LehrerInnen und SchülerInnen bei Projekttagen und -wochen mit entwicklungspolitischen Themen und führen Fortbildungsveranstaltungen für Multiplikatoren zur Nord-Süd-Thematik durch. Wir bieten pädagogisch begleitete Führungen durch den Weltladen Augsburg und auch einen Kolonialen Stadtrundgang an. Projekte, die sich aus der Arbeit mit Schülern und Jugendlichen ergeben haben, sind z.B.:
  • eine Ausstellung über Beziehungskisten
  • der Nachbau der Santa Maria
  • der Umzug mit einem selbstgebastelten chinesischen Drachen
  • Aktionstag "Kinder zeigen Flagge für Kinderrechte"
Für die Entleihung der Materialien ist eine Kaution von je 1,- zu hinterlegen.
 
Kontakt unter Telefon: (0821) 37261
 
   Afrikanische Woche
Jedes Jahr im Herbst, meist in der Zeit um den Buß- und Bettag, findet in Augsburg die Afrikanische Woche statt. Beim Eröffnungsfest werden kulinarische Köstlichkeiten zubereitet, Bücher, CD`s und Waren aus den verschiedensten afrikanischen Ländern werden angeboten und bei Tanz und Musik wird die Woche eröffnet. Während der Woche werden dann verschiedene kulturelle und politische Veranstaltungen angeboten. Näheres entnehmen Sie bitte der Rubrik Termine.
 
 
 
Asien-Tage
Jedes Jahr im Frühjahr/Frühsommer werden von der Werkstatt Solidarische Welt e.V. die Asien-Tage durchgeführt. Die unter dem ursprünglichen Namen "Tibet- und China-Tage" durchgeführten, früheren Veranstaltungen und Aktionen heißen seit 2002 Asien-Tage. Ziel ist es, aktuelle Themen aufzugreifen und in verschiedenen Veranstaltungen darzustellen. Es soll hierbei einerseits auf die politischen Geschehnisse in der Region hingewiesen werden, und ebenso die ganze bunte, aber meist unbekannte Bandbreite Asiens dargestellte werden. Neben politischen Vorträgen gehören also auch Ausstellungen, Lesungen, kulinarische Angebote,... jedes Jahr zum Programm.
Das aktuelle Programm finden sie unter der Rubrik: "Was läuft".
 
 
 
    Indianerausstellung "Sagt den Leuten, dass es uns gibt"
Fotos der Ausstellung. (Öffnet in neuem Fenster)
Die Ausstellung zeigt die Lebenssituation der beiden indigenen Völker der Guarini und Tupinakim im brasilianischen Urwald auf, die seit Jahrhunderten im Einklang mit der Natur leben. In letzter Zeit wurde ihr Lebensraum durch den international agierenden Papierkonzern Aracruz-Zellstoff stark beschnitten. Der Konzern holzt die Urwälder ab, um sie mit schnell wachsenden Eukalyptusbäumen zu bepflanzen. Dadurch wurde der Lebensraum der indianischen Völker so stark beschnitten, dass sie nicht mehr von ihm leben können. Sie fordern daher eine Rückgabe ihres (amtlich beglaubigten) Besitzes.
Die Ausstellung soll auf den Kampf der Indianer aufmerksam machen und uns Verbrauern vor Augen führen, was ein unnötig hoher Papierverbrauch für Folgen mit sich bringt. Die Ausstellung wurde vom Fachforum Eine Welt im Rahmen der Lokalen Agenda 21 für ein zukunftsfähiges Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Ak Brasilien erarbeitet Der erste Teil - Fotoausstellung Landnahme- wurde vom österreichischen Filmemacher und Fotographen Raphael Bolius mit einem Zuschuss vom Kirchlichen Entwicklungsdienst der Evangelisch- Lutherischen Kirche Bayern gekauft. Den zweiten Teil - die zentrale Gegenüberstellung von Regenwald und Eukalyptus-Monokultur - haben der Ak Dritte Welt des Maria-Theresia-Gymnasiums und Schülerinnen und Schüler des Holbein - Gymnasiums zusammen mit ihren Lehrern Udo Legner und Thomas Körner-Wilsdorf in ihrer Freizeit erarbeitet. Den dritten Teil - Objekttische - hat Sascha Kempter, Holzbildhauer aus Augsburg, im Dialog mit Mitgliedern des Fachforums Eine Welt erarbeitet.
 
Die Ausstellung kann gerne entliehen werden. Bei Interesse wenden sie sich bitte an die Werkstatt Solidarische Welt.
Die Ausstellung benötigt einen Platz von ca. 10 auf 8 Meter. Der Raum sollte ca. 3 Meter hoch sein.
 
 
 
Infoangebote, Agenda 21
Auf Einladung der Werkstatt Solidarische Welt e.V. treffen sich im Januar 1996 verschiedene Gruppen zur Gründung eines Bürgerforums zukunftsfähiges Augsburg. Es schließen sich weitere Initiativen und Verbände an, und auch die Stadtverwaltung beteiligt sich. Inzwischen sind über 100 Organisationen, Firmen, Verbände, Vereine und Bürgerinitiativen im Bürgerforum vertreten, das sich in fünf Fachforen untergliedert. An den Sitzungen des Bürgerforums nehmen regelmäßig zwischen 20 und 40 Engagierte teil.
 
Das Bürgerforum hat sich als Plattform zur Diskussion interessanter und strittiger Themen etabliert. Als Entscheidungsgremium fungiert das Agenda-Team, dem je zwei VertreterInnen des Bürgerforums und der Fachforen sowie der Stadtverwaltung angehören.
Es gibt zur Zeit fünf Fachforen, die sich mit ihren Arbeitsgruppen folgenden Themen angenommen haben:
  • Energie: Energieeinsparung in Gebäuden,Solarenergie und rationelle Energieverwendung
  • Verkehr: öffentlicher Personennahverkehr Stadt/Umland, Radverkehr
  • Eine-Welt: Globaler Marshallplan, Klima-Bündnis/Indianer Brasiliens, Altkleider, Fairer Handel, Entwicklungszusammenarbeit Nachhaltige Stadtentwicklung
  • Leben und Arbeiten: Arbeit/Arbeitslosigkeit, Armut, familienfreundliches Augsburg
 
Aktuelle Termine können Sie erfragen bei Norbert Stamm, Städtische Geschäftsstelle Lokale Agenda21, Tel. 0821-324 7325
 
   Kolonialer Stadtrundgang Augsburg
500 Jahre Kolonisation in Amerika war für uns Anlaß, hier in Augsburg nach Spuren einer kolonialen Stadtgeschichte zu suchen. Zusammen mit der Geschichtswerkstatt Augsburg e.V. erarbeiteten wir einen kleinen Stadtrundgang, der als Führung von uns angeboten wird. (Telefonische Anmeldung unter 0821-37261)
Der Rundgang beginnt mit der Zeit, als Augsburg von den römisch kaiserlichen Truppen entdeckt wurde, führt weiter zur Epoche der großen Handelshäuser, die die Stadt zum Zentrum internationalen Warenhandels machten, bis in unsere Gegenwart, zu den vor Ort sichtbaren Auswirkungen globaler wirtschaftlicher und politischer Zusammenhänge.
Wir möchten mit diesem Rundgang einladen, unsere Stadt aus einer neuen und etwas ungewohnten Perspektive heraus zu "entdecken".
 
Anlauf- und Koordinationsstelle
Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. ist Anlaufstelle für entwicklungspolitisch interessierte Mitbürger, die Informationsmaterialien benötigen (siehe Archiv, pädagogische Materialstelle, Leihbücherei), oder die Fragen zu Organisationen oder Einrichtungen im sogenannten "Dritte-Welt-Bereich" haben.
Daneben ist die Werkstatt Solidarische Welt e.V. eine Koordinationsstelle für das Fachforum-Eine-Welt und für das Agenda-Team. Die Büroräume der Werkstatt Solidarische Welt dienen auch anderen Gruppen als Ort für ihre Arbeit.
 
Weitere Gruppen, die das Büro der Werkstatt Solidarische Welt mitbenutzen
  • amnesty international
    Unter der Telefonnr. 0821-1598414 können an der Mitarbeit oder Förderung von amnesty international Interessierte Informationen bekommen. Die Gruppe trifft sich jeden Dienstag in der Werkstatt um 20 Uhr und bietet hierbei auch Beratungen an.
  • attac
    Auch die lokalen Gruppen von attac nutzen die Räume der Werkstatt. Sie können gerne eine Nachricht ins Fach legen lassen. Mehr Informationen finden Sie im Internet unter www.attac.de/augsburg