Agenda 21
  Auf Einladung der Werkstatt Solidarische Welt e.V. treffen sich im Januar 1996 verschiedene Gruppen zur Gründung eines Bürgerforums Zukunftsfähiges Augsburg. Es schließen sich weitere Initiativen und Verbände an, und auch die Stadtverwaltung beteiligt sich. Inzwischen sind über 100 Organisationen, Firmen, Verbände, Vereine und Bürgerinitiativen im Bürgerforum vertreten, das sich in fünf Fachforen untergliedert. An den Sitzungen des Bürgerforums nehmen regelmäßig zwischen 20 und 40 Engagierte teil.
   
  Das Bürgerforum hat sich als Plattform zur Diskussion interessanter und strittiger Themen etabliert. Als Entscheidungsgremium fungiert das Agenda-Team, dem je zwei VertreterInnen des Bürgerforums und der Fachforen sowie der Stadtverwaltung angehören.
  Es gibt zur Zeit fünf Fachforen, die sich mit ihren Arbeitsgruppen folgenden Themen angenommen haben:
 
  • Energie: Energieeinsparung in Gebäuden, Solarenergie und rationelle Energieverwendung
  • Verkehr:öffentlicher Personennahverkehr Stadt/Umland, Radverkehr
  • Eine-Welt: Klima-Bündnis/Indianer Brasiliens,Altkleider, Fairer Handel, Entwicklungszusammenarbeit
  • Nachhaltige Stadtentwicklung
  • Leben und Arbeiten: Arbeit/Arbeitslosigkeit, Armut, familienfreundliches Augsburg
   
  Fachforum Eine Welt
  Das Fachforum Eine Welt hat sich auf Initiative der Werkstatt Solidarische Welt e.V. am 15.07.1996 zum ersten Mal getroffen. Ziel dieses Fachforums ist es
 
  • die Arbeit der Nord-Süd-Gruppen weiter zu vernetzen,
  • in der Öffentlichkeit diese Belange gemeinsam und dadurch eindrücklicher zu vertreten,
  • das kommunale Handeln in Augsburg stärker auf seine Auswirkungen auf das Nord-Süd-Verhältnis hin zu überprüfen und den Nord-Süd-Bezug zu intensivieren.
  Als eines der ersten Ziele wurde der Beitritt zum Klimabündnis angestrebt. Ein weiteres Ziel des Fachforums Eine Welt ist die Förderung des Fairen Handels.
  Als ein Erfolg hierbei darf die erstmalige Teilnahme des Augsburger Weltladens auf der Augsburger Dult im Frühjahr 1998 gelten. Ein weiteres Ziel wird es sein, den Ausschank fair gehandelten Kaffees bei Veranstaltungen der Stadt Augsburg durchzusetzen. Einen weiteren Erfolg des Fachforums stellt die Einführung eines FairWertungssiegels für die Altkleidersammlung in Augsburg dar.
  Daneben wurde mit Unterstützung des AK Brasilien und einer Gruppe von Schülern eine Indianerausstellung zusammengestellt, die unter dem Titel "Sagt den Leuten, dass es uns gibt..." auf die Lage der Indianer der Tupinikim und Guarini eingeht. Ihr Lebensraum wird durch den Papierkonzern Aracruz Cellulose S.A. bedroht.
  Dies sind nur einige Themen, welche im Fachforum Eine Welt bearbeitet werden. Bei Interesse an einer Mitarbeit wenden Sie sich bitte an die Werkstatt Solidarische Welt e.V. oder entnehmen Sie dem Terminkalender das nächste Treffen des Fachforums Eine Welt.
  Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch unter
www.Augsburg.de oder
www.bayern.de/lfu/komma21